Stadt Holten

... da ist meine Heimat, da bin ich zu Haus

Font Size

SCREEN

Cpanel

meldet die Stadt Oberhausen auf ihrer Website. Danach wurde der 20 Zentner (1000 kg) schwere Blindgänger aus dem zweiten Weltkrieg am 16. Februar 2011 um 1630 Uhr erfolgreich vom Kampfmittelräumdienst NRW entschärft. Die Bahnlinie Oberhausen - Arnheim konnte wieder freigegeben und die notwendigen Sperrungen in den Stadtteilen Holten, Barmingholten und Schmachtendorf aufgehoben werden.

Aufgeatmet wurde ebenfalls im Oxea-Werk Ruhrchemie. Das ganze Werk war bereits am Vortag heruntergefahren worden. Mitarbeiter
aus Produktion und Technik hatten sich hinter der Sicherheits-Absperrung ausgeharrt, um nach Entwarnung zügig wieder an ihre Arbeitsplätze zurück zu kehren und die Anlagen wieder hoch zu fahren.

„Die Zusammenarbeit mit der Stadt Oberhausen und den zuständigen Behörden war sehr gut. Und unsere Mitarbeiter haben durch eine vorbildliche Organisation den reibungslosen Ablauf fabelhaft unterstützt. Damit konnten wir die Sicherheit aller Menschen am Standort gewährleisten und die Anlagen so schnell wie möglich wieder anfahren", sagte Dr. Georg Dämbkes, Produktions- und Technikleiter von Oxea kurz nach der Entwarnung, wie wir der Pressemitteilung der Oxea entnehmen können.

Das Bild mit dem erfolgreichen Sprengmeister und dem eindrucksvollen, aber mittlerweile harmlosen Blindgänger stellte Oxea zur Verfügung.

Warnung: Keine Bilder im angegeben Ordner vorhanden. Bitte Pfad kontrollieren!

Debug: angegebener Pfad - https://www.ob-holten.de/images/artikel/2011/002_Bombenalarm